Hafer aus dem Naturpark

Hafer aus dem wildartenfreundlichen Anbau des Lämmerhofes

Hafer ist eine Getreidepflanze mit lockerer Rispe. Aus Haferkörnern werden überwiegend Haferflocken hergestellt. Hafer enthält Gluten, wird aber von vielen Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit vertragen. Von vielen, nicht von allen. In der Vergangenheit wurde Hafer nicht empfohlen, weil die Beimengung anderer glutenhaltiger Getreide zu hoch war durch Fremdsaaten und Verarbeitungsspuren.

Hafer gilt für Boden und Pflanzen der Fruchtfolge als Gesundungsfrucht und wird daher im ökologischen Anbau gerne angebaut.

Durch den geringen Kleber bildet Hafer kein Klebergerüst. Er wird gern als Zusatz zu Weizen, Dinkel oder Roggen verwendet und das schmeckt dann sehr lecker. Im Müsli ist Hafer ein klassischer Bestandteil.

Hafer hat wie Dinkel einen festen Spelz um das Korn und muss geschält werden. Beim Schälen wird der Keimling des Hafers verletzt, wodurch die Haltbarkeit und Keimfähigkeit leiden kann. Durch die Darre, eine thermische Behandlung,  wird die Haltbarkeit wieder hergestellt und der leicht nussige Geschmack entsteht. Die Keimfähigkeit geht leicht verloren, darum unsere Bitte, für Keimlinge und Sprossen den Nackthafer zu verwenden.  

 

Der Lämmerhof

logo

Landwirtschaft und Natur im Miteinander, diese Vision wird auf dem Lämmerhof seit 1990 erfolgreich umgesetzt. Besonders anmutend ist das Hellmoor mit den Übernachtungen der großen Kranichtrupps und den vielen Tümpel mit den laut quakenden Laubfröschen. Die Wege erkennt jeder Besucher an den ewiglangen Hecken mit den melodisch singenden Nachtigallen, Gelbspöttern oder Grasmücken. Die Grünlandflächen sind besonders wild und dienen dem Naturschutz. In den weitläufigen Arealen ziehen die Rinderherden frei umher, um die Flächen für Amphibien, Insekten und diversen Brutvögeln attraktiv zu halten. Die Erzeugung wertvoller ökologischer Nahrungsmittel wird hier in wunderbarer Weise mit dem Schutz der heimischen Natur verbunden.

laemmerhof-wfa-logo

Die Natur steht auf dem Hof stets im Mittelpunkt. Diese Harmonie steckt auch in Form von Vitalität und Geschmack in den Produkten des Lämmerhofes. Unterstützung im Produktsortiment kommt von benachbarten Demeter- und Biolandbetrieben, die sich ebenfalls für den Naturschutz engagieren. Gute Getreidequalitäten der benachbarten Höfe werden den Getreidepartien des Lämmerhofes hinzugefügt.


Mehrwerte

Artenschutz

Der Lämmerhof kombiniert ökologischen Landbau und viel Lebensraum für wildlebende Arten im Grünland, auf dem Acker und in zahlreichen Biotopen.

Mitglied in einem Öko Verband

Der Lämmerhof ist anerkannter Demeter-Betrieb und verarbeitet Bioland- und Demeter-Ware.

Regional ist 1. Wahl

Der Lämmerhof liefert regionale Ware aus dem Naturpark Lauenburgische Seen und von ebenso engagierten Demeter- und Bioland-Betrieben in Holstein und Mecklenburg.

 

 Zurück zu Getreide